Aktuelles / News 

Der UOV Stadt Bern gratuliert ganz herzlich zum Geburtstag!

Keine Geburtstage für "Nächste Woche"

Der Unteroffizier

Das Mitteilungsblatt des Unteroffiziersverein der Stadt Bern erschein viermal im Jahr und wird allen Mitgliedern per Post zugestellt.

UOV Mitteilungsblatt 2-24 1'068 KB

Die Vereinsstatuten

Statuten UOV Stadt Bern.pdf 402 KB

Der UOV STADT BERN

Der UOV Stadt Bern, gegründet am 5. Juni 1860 mit den Worten: „Einem längst gefühlten Bedürfnis begegnend, hat eine Versammlung von hiesigen Unteroffizieren verschiedener Waffengattungen den Beschluss gefasst, einen Unteroffiziersverein für Bern zu gründen.“

Noch heute, 163 Jahre später, führt der UOV STADT BERN ein aktives Vereinsleben mit monatlichen geselligen Höcks im Vereinskeller, diversen interessanten Ausflügen, Weiterbildungen zu aktuellen Themen, Teilnahmen an Wettkämpfen, etc.

Als Mitglieder sind nicht nur Unteroffiziere der Armee, sondern alle interessierten SchweizerbürgerInnen ab dem 15. Altersjahr willkommen!

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Der Vorstand

164. Hauptversammlung UOV Stadt Bern

Fasch uf d’ Sekunde gnau het am Fritig, 16. Februar 2024, am Aabe am Sibni, üse Presidänt Stefan Rubi die 164. ordentlechi Houptversammlig vom UOV Bärn eröffnet. Zum erschte Mau hei mir d’ Versammlig im UOV-Chäuer, 27 Teilnähmer hei sich i üsem gmüetleche Vereinslokau iigfunge. Der Presidänt macht sich Gedanke zum Vereinsläbe: Äs geit mängisch angeri Wäge aus me meint… die letschti Houptversammlig hei mir im Gründigslokau vom UOV, em Hotel Restaurant National, düregfüehrt. 365 Tag später het das scho wider gänderet – Grund si monetäri Gründ, im National hätte mir plötzlech e höchi Saau-Mieti müesse zale, mit öppis Verpflegig wär’s de no grad uf ds Dopplete cho. Mir müesse üs Gedanke mache für d’ Zuekunft: wei mir d’ Houptversammlig künftig im Chäuer bhaute, oder sueche mir es nöis Lokau? Wie gwohnt nimmt üse Ehrepresidänt d’ Ehrig vo drei verstorbene Kamerade vor. Im vergangene Jahr hei üs der Major Hans Weber, der Gfr Willy Schär, Ehremitglied, u der Gfr Urs Gfeller verla. D’ Versammlig gedänkt schtiu de Verschtorbene. Mit em Verluscht vo de drü verschtorbene Mitglieder, de Nöi-Iitritte u Ustritte zeut üse Verein 103 Mitglieder.  D’ Traktandelischte wird wie geng zügig abgwicklet. Der Stefan Rubi danket de Vorschtandsmitglieder für ihre unermüedlech Iisatz zum guete Glinge vo Aaläss, Usflüg, Veraaschtautige usw. u vor auem o für die gueti u schöni Zämearbeit im Vorschtang. E spezieue Dank geit a Martin Bichsel für si riesig Iisatz im Vorschtang u d’ Übernahm vor Schteuverträttig, we der Presi mau fääut. Beduuret wird, dass der guet organisiert Aalass im Sang – Usbiudig mit Räschtliechtverschtercher, gseuigs Zämesii u sogar Müglechkeit zum Übernachte – mangus Aamäudige i ds Wasser gheit isch. Me het glehrt drus, es angers Mau wott me breiter schtröie u meh Wärbig mache.

D’ Bricht vom Technische Leiter u nöi Redakter vom Heftli, Martin Bichsel, wird üs churzwiilig u spannend i Biuder präsentiert. Öb’s üses Heftli no bruucht, wird klar mit JA beantwortet, o we vor auem die Junge säge, dass sie elektronisch meh würde läse (chöi si, ds Heftli isch uf der Website ufgschaute). Nöii Idee vom Martin für ds Heftli chöme bi aune guet aa. Mersi Martin für Di Initiative! Aber: Ungerschtützig isch erwünscht!

Zwöi Mitglieder hei e Ehrig dörfe entgäge näh. I Abwäseheit isch der Kpl Rudolf Hoz vom Vereinsveteran zum SUOV-Veteran ernennt worde. Di Schreibendi het e wunderschöni Ernennigsurkund zur Vereinsveteranin übercho, ganz härzleche Dank!

Ei Wärmuetstropfe hei mir müesse erfahre: üse Presidänt Stefan het verkündet, dass är wäge bruefleche Veränderige sis Amt pär Houptversammlig 2025 wird abgä. Är verspricht aber, em Verein tröi z’blibe, bi der Suechi nach eme nöie Presidänt tatchräftig mitzhäufe u o i Zuekunft derbii z’si, we’s um d’ Organisation vo verschiedene Aaläss geit. Itz scho: ganz härzlechscht es grosses Mersi viu mau Stefan für aus, was Du für üse Verein gmacht hesch u no wirsch mache!!

Nach der Houptversammlig isch gmüetlechs Zämesii bimene feine, vom Verein offerierte Apéro aagseit, mersi viu mau!

Da dermit isch e einisch meh erfougriichi Houptversammlig 2024 abgschlosse.

Verfasserin: Marianne Lehmann

64. Schweizerischer Zweitagemarsch

Am 10. und 11. Juni fand der 64. Schweizerische Zweitagemarsch in Bern statt. Wanderer und Marschierer in Zivil oder Uniform aus verschiedenen Ländern trafen sich zu diesem Event über 2x 10km, 2x20km, 2x30km oder 2x40km. Als Alleinstarter hatte man rasch Kontakte gefunden und konnte die gewählte Distanz (2x 20 km) zusammen marschieren. Die Routen führten um Bern, besonders war jedoch der Samstag vorbei an der Bundeshaus-Terrasse und durch die Kramgasse hinunter. Am Sonntag ging der Weg beim Grauholz-denkmal vorbei beim Schützenhau 300m auf dem Waffenplatz Sand-Schönbühl. Wie schön ist es gerade in dieser Zeit unterwegs sein bei Sonne, grünen Wiesen, Feldern mit wachsendem Korn oder Gerste oder zwischendurch im kühlen Wald.

Der Marsch selber verlangte eine gute Vorbereitung mit etlichen Trainings vor dem Anlass. Als Senior ging es nicht darum, möglichst viele Kilometer zu erreichen, sondern in einem gemütlichen Tempo zu marschieren und Blicke in die Natur zu werfen. Es war meine 17. Teilnahme und ein sehr schönes Erlebnis. Dem OK und den helfenden Kameraden, gilt mein Dank für die gute Organisation.

Gespannt sehe ich der nächsten Ausgabe entgegen. Wer kommt mit und trägt mit Stolz den UOV-Badge am TAZ oder eine kleiner Berner-Fahne am Rucksack.

Verfasser: 14.06.2023, Roland Thommen

2. Anlass für Jung + Alt

Mit dem Ziel, die verschiedenen Generationen im UOV zusammen zu bringen und die Kameradschaft zu pflegen, führte der UOV Stadt Bern am 6. Mai 2023 den zweiten Anlass für Jung und Alt durch. Dieses Mal trafen wir uns in unserem Vereinslokal in der Altstadt von Bern und hatten die Chance, nach einem reichaltigen Apéro, den Ausführungen von Oberst i Gst Flück zum Thema Cyber in der Armee zu folgen. Ein exklusives Referat, welches uns der sehr erfahrene Berufsoffizier hielt, mit vielen spannenden und wichtigen Informationen. Im Nachgang zum Referat nutzten die Mitglieder die Gelegenheit, direkt an den Oberst Fragen zum aktuellen Thema zu stellen.

Der Anlass war ein voller Erfolg, organisiert durch Nick Zumstein. Herzlichen Dank!

 

163. Hauptversammlung des UOV Stadt Bern

Am Freitag, 10. Februar 2023, fanden sich 26 Mitglieder des UOV der Stadt Bern im Restaurant National am Hirschengraben in Bern zur 163. ordentlichen Hauptversammlung ein.


Mit den Worten ‘wir sind back home’ und ‘wir zeigen Flagge, wir befinden uns im öffentlichen Raum’ eröffnet unser Präsident Stefan Rubi die Versammlung, welche dort stattfindet, wo der UOV seine Wurzeln hat.


Danach macht sich Stefan Gedanken zu verschiedenen Themen wie: Rückblick auf die COVID-Zeit die Erdbeben in der Türkei und Syrien Zitate des Chefs der Armee Thomas Süssli und anderes.
Speziell erwähnt wurde die Anwesenheit unseres neusten und zugleich jüngsten Mitgliedes Livia Riedi. Es ist erfreulich, dass sich immer mehr auch Junge zu einer Mitgliedschaft entschliessen und damit frisches Blut in unseren Verein bringen.

Mit den Neuzugängen und Abgängen während des vergangenen Jahres zählt unser Verein aktuell 110 Mitglieder.

Nach der Totenehrung für die drei im Jahr 2022 verstorbenen Kameraden Karl Berlinger, Heinz Friedrich und Alfred Schumacher, vorgenommen durch unseren Ehrenpräsidenten Ruedi Zurbrügg, wurde die Traktandenliste zügig abgearbeitet.

Zu reden gab der Antrag, den Mitgliederbeitrag von Fr. 50.00 auf Fr. 70.00 zu erhöhen. Doch auch dieses Traktandum wurde, wie alle andern, durch die Versammlung angenommen.

Stolz konnten zwei Mitglieder eine spezielle Ehrung entgegennehmen:
Ruedi Zurbrügg, welcher seit 1975 im Vorstand des UOV tätig war und zahlreiche Aufgaben mit viel Engagement und Herzblut erledigt hat, wünscht nun zurück- und in den wohlverdienten Ruhestand zu treten. Da er als Ehrenpräsident bereits die höchste Auszeichnung innehat, wurde er zusätzlich zum ‘Ehrenobmann der Kellerkommission’ ernannt. Herzliche Gratulation Ruedi!
Urs Burkhalter hat seit dem Jahr 2000 das Amt des Kassiers des UOV inne und führt dieses zur Zufriedenheit aller aus. Dafür wird ihm die goldene Verdienstmedaille überreicht – Urs, herzlichen Dank für Deine grosse und unermüdliche Arbeit!
Diese Auszeichnung wurde bisher nur 12 mal an UOV Mitglieder Übergeben

Nach der Hauptversammlung durften alle Anwesenden im Keller des Restaurants National einen äusserst fein mundenden Apéro riche geniessen. Damit wurde eine erfolgreiche Hauptversammlung 2023 abgeschlossen.
Marianne Lehmann, Sekretärin

Vereinsausflug vom 10. August 2022  

Pünktlich um 07.15 Uhr bei sehr schönem Wetter fuhren wir (30 Personen) mit dem Dysli-Car und Heinz Dysli als Chauffeur nach Seewen.Selbstverständlich durfte die Kaffeepause im Restaurant im Herzen der Schweiz in Mehlsecken nicht fehlen. Weiterfahrt von Mehlsecken über Sursee – Sempach – Rotkreuz – Goldau nach Seewen.  

In der Schuler St. Jakobs Kellerei wurden wir von einer Dame in Empfang genommen, die uns interessante Informationen über die St Jakobs Kellerei erklärte. Nach der interessanten Führung ging es zur Degustation von verschiedenen Weinen mit der Information. Nach der Degustation bekam jeder einen Gutschein für den Einkauf. Kurz hatten wir noch Zeit um einzukaufen. Mit knurrendem Magen fuhren wir nach Rickenbach zum Berggasthaus Hand, wo wir von Ruth und Patrick freundlichet empfangen wurden.  

Zum Essen gab es Fondue-Chinoise, wo sich jeder bei einem reichhaltigen Buffet bedienen konnte. Auch ein guter Tropfen Wein durfte nicht fehlen. Nach den gefüllten Bäuchen gab es noch feine Muothotalertorte. Anschliessend ging die Weiterfahrt über die Ibergeregg – Stöcken – Enthal nach Einsiedeln. (Freier Aufenthalt).  

Die Heimreise folgte über Wädenswil – Zürich – Rothrist – Wangen nach Bern. Mit etwas Verspätung in Bern angekommen verabschiedeten wir uns und bedankten uns bei Heinz Dysli für die tolle Fahrt.

Vereinsanlass vom 30.04.2022

Am 30.04.2022 organisierte der UOV Stadt Bern einen Anlass für Jung und Alt in Burgdorf. Der ganze Tag stand im Zeichen der Vergangenheit  - nur wer die Vergangenheit kennt, versteht die Gegenwart.
Am Vormittag erklärte uns Chefadjutant Patrick Robatel in einem äusserst spannenden Referat die Geschichte des Unteroffiziers und am Nachmittag besuchten wir die imposante Ausstellung des ZS HAM (Historisches Armeematerial)
Es war ein super spannender Tag - schön wart ihr so zahlreich dabei!